Barcelona Shopping Line

Ein Einkaufsbummel durch Barcelona stellt zweifelsohne eine einzigartige Erfahrung dar. Barcelonas Einzelhandelsbranche ist Synonym für guten Geschmack und eigene Identität – Mode- und Designergeschäfte, die neben ihren avantgardistischen und modernen Produkten auch für ihr Interieur und Raumkonzept, ihr grafisches Bild oder ihre Schaufenstergestaltung bekannt sind.

Barcelona zeichnet sich durch eine weltweit einzigartige Einkaufsmeile, die sogenannte Shopping Line, aus, die den Port Vell, die Rambla, die Altstadt und den Eixample bis zum oberen Ende der Diagonal umfasst, und Schaufenster der internationalen Mode- und Accessoires-Marken, eleganter Schuhboutiquen sowie hochwertiger Schmuck- und Uhrengeschäfte ist. Renommierte Marken wie Armani, Chanel, Gucci, Valentino, Loewe, Escada, Dolce & Gabbana oder Louis Vuitton... haben ihre Geschäfte auf Barcelona Shopping Line.

Made in Barcelona

Barcelona verfügt über Jahrhundertealte Geschäfte voller Tradition, Charme und Flair, die von wunderschönen Modernisme-Gebäuden, Zeugen der Vergangenheit in der Gegenwart, umgeben sind. In der katalanischen Hauptstadt finden sich die Prachtbeispiele des katalanischen Jugendstils und bedeutende Gebäude aus vergangenen Zeiten.

Auf der Barcelona Shopping Line liegen einige der schönsten, bezauberndsten Geschäfte der Stadt, die darauf warten, von den Besuchern entdeckt zu werden. Viele der Geschäfte sind in Gebäuden mit hohem architektonischem Wert, wie z. B. das Juweliergeschäft Bagués in der Casa Amatller oder das Loewe-Geschäft in der Casa Lleó i Morera, untergebracht.

Hinter ihren Fassaden verstecken sich einige Überraschungen, wie z. B. die bedeutende Sammlung von alten Krügen, Töpfen und Gefäßen zur Aufbewahrung von Heilkräutern in der Apotheke Vilardell, das einzigartige Interieur des Pelzgeschäfts La Sibèria, die Mosaike an der Außenseite des Geschäfts für Bodenbeläge Paviments Escofet oder die farbenfrohe Gestaltung der Casa Teixidor.

Passeig de Gràcia

Dieser bekannte Boulevard, eine der Hauptstraßen Barcelonas mit zahlreichen touristischen Sehenswürdigkeiten, besetzt einen besonderen Stellenwert in der Handels- und Geschäftswelt der Stadt.

Das erste von Barcelonas Stadtverwaltung ausgearbeitete Stadterschließungsprojekt geht auf das Jahr 1821 zurück. Das Stadtviertel konnte sich jedoch erst im Zuge der Realisierung des Plans Cerdà zu Beginn des 20. Jahrhunderts zum wichtigsten Wohnviertel der Bourgeois etablieren.

Die berühmten Juwelen des Modernisme und des katalanischen Noucentisme wurden zwischen 1900 und 1914 von Architekten wie Antoni Gaudí (La Pedrera und die Casa Batlló), Josep Puig i Cadafalch (Casa Amatller) und Lluís Domènech i Muntaner (Cala lleó i Morera) erbaut.

Auf dem Boden lässt sich ein weiteres Kunstwerk aus der Hand Gaudís bestaunen: sechseckige, einfarbige Bodenkacheln mit Meeresthematik (Krake, Meeresschnecke und Seestern). Bei einem Spaziergang über diesen Boulevard stößt man auf die berühmten Laternen-Bänke, Werk von Pere Falqués, die sich durch das für den Modernisme typische Mosaik (Trencadís) charakterisieren.

All diese architektonischen Juwelen beherbergen heute zum Teil die prestigereichsten Geschäfte und Boutiquen Barcelonas.

Teilen auf:

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie im Internet surfen weiter, betrachten wir, dass Sie seine Verwendung zu akzeptieren. Weitere Informationen erhalten.