Ein Palast aus dem 19. Jahrhundert

1870 beauftragten die Gründer der Bank von Barcelona, Josep Maria Serra und Dorotea de Chopitea, den Baumeister Jeroni Granells mit dem Bau Ihres Wohnhauses im Zentrum Barcelonas. Frau Dorotea de Chopitea setzte sich Ihr ganzes Leben mit Ihrem Privatvermögen dafür ein, die Lebensqualität der Einwohner Barcelonas zu verbessern und ließ Krankenhäuser, Kirchen, Asyle und Schulen errichten. Ihr Freund Juan Bosco stand Ihr als treuer Berater stets zur Seite.

Vor Kurzem hat Ramón Alberdi, Salesianischer Historiker, seine Biographie Dorotea de Chopitea y de Villota (1816-1891) „Construir una Barcelona para todos“ [Ein Barcelona für Alle bauen] (Fundación Edebé, 2009) veröffentlicht.

Ein Hotel mit Geschichte

Das Hotel Granvía wurde nach umfassenden Renovierungs- und Sanierungsarbeiten mit besonderer Rücksichtnahme auf bedeutende Elemente und vorhandene Strukturen - die Fassade, die Außentreppe und der Gran Salon - 1935 eingeweiht. Das direkt am Passeig de Gràcia liegende Hotel verwandelte sich schnell zu einem Treffpunkt des kulturellen und sozialen Lebens der Stadt. In seinen Salonen wurden Ende des 19. Jh. und Anfang des 20. Jh. wichtige Versammlungen, Meetings, Galas und Tänze des Reial Cercle Artístic de Barcelona (Königlicher Kunstkreis Barcelonas) und des Gran Teatre del Liceu abgehalten.

Im 20. Jahrhundert hatte das Hotel Granvía in Barcelona eine führende Position inne. Schauspieler, Politiker und Persönlichkeiten der feinen Gesellschaft Kataloniens, Spaniens und der Welt übernachteten in den Zimmern des Hotels.

Ein Hotel aus dem Kino

Aufgrund seiner spektakulären Architektur und Dekoration wurden im Hotel Granvía zahlreiche internationale und nationale Filme und TV-Serien gedreht. Im Anschluss finden Sie eine Auflistung:

  • 11-11-11 (Darren Lynn Bousman, 2011)
  • 23-F: El día más difícil del Rey (RTVE, 2009)
  • La silla – The Chair (Julio D. Wallovits, 2006)
  • Inconscientes - Unconscious (Joaquín Oristrell, 2004)

Zudem wählten verschiedene Modezeitschriften und -kataloge das Hotel für Fotoreportagen und –shootings: Sposa Bella, Woman, Hola, das Magazine der Tageszeitung El País, etc... Besonders hervorzuheben sind die Sessions des berühmten Fotografens Outumuro, der eine Unzahl von Models und Schauspieler in den Salonen des Hotels auf Fotos verewigt hat.

Teilen auf:

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie im Internet surfen weiter, betrachten wir, dass Sie seine Verwendung zu akzeptieren. Weitere Informationen erhalten.